Samstag 23.11.

Tanzen im Musikstrudel - Workshop

15 Uhr

Klex

Lange Straße 14

Eintritt frei

Oberek-, Mazurek- und Kujawiakmelodien aus Mazowien und Kujawien vermischen sich bei Kapela Maliszów mit dem musikalischen Erbe des nördlichen Karpatenvorlandes. Im Workshop wird erlent, diese drei außerhalb Polens weniger bekannten Wirbeltänze in einer nicht stilisierten Form zu tanzen. In Paaren rotieren die Teilnehmenden im Puls der Musik und setzen Akzente mit einfachen Figuren.

Kaciaryna Byčak (Dom Tańca Szczecin) und Dorota Makrutzki (PLM)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung bitte bis zum 20.11.2019 per E-Mail an

d.makrutzki@gmx.de

Momentaufnahmen aus der Oder-Region. Lesung mit Sonja Daemen

Stralsund, Mönchstr. 12., 18 Uhr

Eintritt frei

Die vor knapp drei Jahren in ihre Heimatstadt Greifswald zurückgekehrte Autorin und Fotografin Sonja Daemen hat von 1978 bis 2016 in der deutsch-polnischen Grenzregion gelebt und ihre Erfahrungen aus dieser Zeit in dem Foto-Erzähl-Band Im Grenzland. Momentaufnahmen aus der Oder-Region verarbeitet. So sind in Wort und Bild Impressionen entstanden, die sowohl große historische Ereignisse als auch typische Alltagssituationen widerspiegeln. Grenzfluss und Grenzbrücke sind dabei stets wiederkehrende Motive. Der Band enthält sechzig Kurzgeschichten, von denen einige bereits in Polnische übersetzt sind.

Sonja Daemen schreibt Prosa, Lyrik und Theaterstücke, übersetzt Belletristik aus dem Polnischen und Ungarischen und gestaltet mehrsprachige Lesungen. In ihren Fotoausstellungen und Lesungen verbindet sie oft Fotografie und Literatur.

Sonja Daemen wird einige kurze Prosa-Texte aus diesem Foto-Erzähl-Band auf Deutsch und Polnisch vorstellen. In einer Präsentation werden die zum jeweiligen Text gehörenden Fotos sowie die polnischen Übersetzungen gezeigt. Anton Werner wird die Veranstaltung musikalisch begleiten.

In Kooperation mit der Deutsch-Polnischen Gesellschat Vorpommern e.V.

Weltmusik mit HuRaban & Kapela Maliszów

Konzert

St. Spiritus, Lange Straße 49/51

20.00 Uhr

Eintritt: 16 & 12 Euro

Hinter HuRaban verbirgt sich mit Hanna Włodarczyk und Fabiana Raban eine junge Band aus Polen, die in ganz Europa auftritt und ständig auf Reisen ist. In ihrer Musik sind sowohl der klassische Hintergrund der beiden Musikerinnen (Ausbildung an der Akademia Muzyczna Breslau) als auch ihre Wurzeln in Form von traditioneller Musik zu erkennen. Darunter mischen sich außerdem Einflüsse aus der Ukraine, dem Balkan, dem Jüdischen und natürlich Eindrücke aus all ihren musikalischen Reisen. Die Arrangements sind klassisch und strotzen nur so von überraschenden Momenten. Die im Vordergrund dominierende virtuose klassische Gitarre von Arrangeurin und Songwriterin Hanna Włodarczyk wird von Percussion auf verschiedensten Schlaginstrumenten sowie einfachen Haushaltsgeräten von Fabiana Raban kongenial begleitet. Besondere Momente entstehen, wenn der elektrische Kontrabass Fabiana Rabans zum Einsatz kommt. Das Ergebnis ist eine Mischung aus wunderbarer Melancholie und purer rhythmischer Lebensfreude. HuRaban präsentiert einen satten, kraftvollen und energiegeladenen Sound, der durchaus auch einem kleinen Orchester zur Ehre gereichen würde. Dabei kommen neben bekannten Instrumenten auch seltene Klangerzeuger zum Einsatz. Lassen Sie sich mitnehmen auf eine bunte Reise durch die Weltmusik. Ihre Musik ist magisch, fesselnd und berührend: Ein besonderes Hörerlebnis.

Die Band HuRaban gewann 2018 den Hauptpreis „Grand Prix-Tryton“ beim Festival FAMA in Swinemünde, dem größten und ältesten interdisziplinären Ereignis der jungen Kunst und Kultur in Polen.

Hanna Włodarczyk, g

Fabiana Raban, b, viol, darbuka, kamancha, küchentöpfe, fl, rahmentr

Monika Zapaśnik, voc, perc

 

Kapela Maliszów ist eine der bekanntesten polnischen Folkbands. Das Familienensemble stammt aus den Niederen Beskiden, im Südosten Polens, nahe der Grenze zur Slowakei und der Ukraine. Das Schaffen der Band ist inspiriert durch die traditionelle Musik der Karpaten und des Balkans, besonders aus Rumänien, Serbien und Mazedonien. Die Volks- und Tanzmusik wird üblicherweise auf einer Violine, einer Basolia, einem dem Cello verwandten, volkstümlichen Instrument, und Trommeln gespielt. Die Instrumente der Kapela Maliszów sind zum Teil seit Generationen in Familienbesitz. Volkstümliche Melodien und Eigenkompositionen, stark in der Tradition verwurzelt, aber gleichzeitig auch sehr kreativ.