Samstag 25.11.

10:30 Uhr

Hans-Fallada-Bibliothek, Knopfstr. 18-20

Eintritt frei

Märchen aus Polen

Adelheid Ulbricht erzählt typisch polnische Märchen, besonders für Kinder aber auch für ihre Eltern.
Im Rahmen des polenmARkT öffnet die Stadtbibliothek Hans-Fallada an diesem Tag ihre Gewölbe, um Kindern bis 10 Jahren die Welt der polnischen Märchen näher zu bringen.

Adelheid Ulbricht wird für diese Märchenstunde ihren Platz als Märchenerzählerin einnehmen und Kindern auf spielerische Art die Verbindungen der polnischen Volksmärchen zu den uns bekannten grimmschen Märchen aufzeigen und dazu aus einem Repertoire traditioneller Märchentexte einige ausgewählte vortragen.

 

20.00 Uhr

Konzert & Party

St. Spiritus, Lange Straße 49/51

Eintritt: 14 & 10 Euro

DIKANDA – Weltmusik auf dikandisch

Der Name Dikanda stammt ursprünglich aus einer Phantasiesprache steht aber auch in einem afrikanischen Dialekt für Familie und ist nach Auffassung der Band wunderbar geeignet, das familiäre Leben, den Musikstil und die Emotionen der Gruppe auszudrücken: Freude am Singen und Spielen, Leidenschaft, Spontaneität und jede Menge Energie. Dikanda, 1997 in Szczecin (Stettin) gegründet, hat einen neuen, sehr lebendigen Folklorestil geschaffen mit selbst komponierten Texten und Melodien aus Mazedonien, von Sinti und Roma, Juden, Ukrainern, Polen, Russen, Griechen, Bulgaren sowie von Arabern und Türken und der Hohen Tatra. Den Kopf der Gruppe bildet Ania Witczak (Akkordeon, Gesang) unterstützt von Katarzyna Bogusz (Gesang), Andrej “FIS” Jarzabek (Violine, Gesang), Ddaniel Kacmarczyk (Perkussion), Grzegorz Kolbrecki (Kontrabass), Piotr Rejdak (Gitarre) und Szymon Bobrowski (Trompete). Die sieben MusikerInnen stehen für einen mitreißenden, einzigartigen Stil von Weltmusik. Fast alle Lieder der Band sind eigene Kompositionen. Und auch die Sprache einiger Songs ist mit neuen, originellen Worten selbst geschaffen – dikandisch. Seit ihrer Gründung 1997 hat Dikanda sieben Platten auf den Markt gebracht und Hunderte Konzerte gespielt, hauptsächlich in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, aber auch in Russland, Indien und den USA. Ihr Album Usztijo (2004) wurde CD des Jahres des Magazins Folker. Auf ihren Konzerten kreiert die Band mit ethnischen Sounds, heißer Rhythmik, ausdrucksstarken Stimmen und gekonnten Violinen-Improvisationen eine brodelnde Atmosphäre. Dikanda in concert – das ist Leidenschaft und Energie pur. Kommt und feiert mit Dikanda und allen Festivalsfreunden 20 Jahre polenmARkT!

http://www.dikanda.com/

https://www.youtube.com/user/DikandaTV

Kulturspeicher, Bergstraße 2, 17373 Ueckermünde

Konzert

20:00 Uhr

Eintritt frei

Folk-pop mit Hubert Szczęsny

Mit ausdrucksstarker Stimme und fesselnder Bühnenpräsenz fühlt sich Hubert Szczęsny, Sänger und Komponist, bei Nie strzelać do pianisty (Bitte schießen Sie nicht auf den Pianisten) auf jeder Bühne wohl und führt dabei unterhaltsam und souverän durch das Programm.

Unter anderem war er Viertelfinalist in der Fernsehsendung The Voice of Poland 2015, Viertelfinalist vom 30th International Blues Challenge in Memphis/Tennessee 2014 und Preisträger auf der Regionalebene des weltweiten Hard Rock Rising Wettbewerbs 2012. Hubert Szczęsny hat bereits bei unzähligen Bluesfestivals für Begeisterung gesorgt. Er spielt eigene Arrangements, Blues Standards und guten Pop.

https://www.youtube.com/watch?v=oYZ-d32Sz5M

ab 22 Uhr

St. Spiritus, Lange Straße 49/51, Greifswald

Eintritt: 8/6 Euro

Abschluss-Partynacht mit DJ Dominik (MA, Kapitan Stereo) & Selekta Pehle (Zonic/Leipzig) und Yuriy Gurzhy (Russendisko)

Die lange Abschluss-Partynacht eines langen Festivals! Der DJ und Schlagzeuger Dominik ist hauptsächlich auf House und Techno spezialisiert. Auf Parties und Konzerten legt er genauso erfolgreich auf, wie er am Schlagzeug sitzt. Sein Blick auf die Musik von der Seite der Perkussion her garantiert rhythmisch-heiße Beats, während seine außergewöhnliche technische Virtuosität einen besonderen Groove und einen Mix hoher Qualität schafft, der sich an Dikanda orientieren wird.

DJ Selekta Pehle, der für Eastblok Music die Compilation Polska Rootz. Beats, Dubs, Mixes & Future Folk From Poland erstellte, wird zusammen mit Yuriy Gurzhy (Russendisko) einen wilden Tanz-Cocktail anrühren. Vom krachenden Drum’n’Bass-Mix, treibenden Klezmer-Klängen oder kickenden Gypsy Grooves bis hin zu funky Neo-Swing mit Ostalgie-Bonus oder rollendem Tatra Dub Reggae. Alles dabei, um den Wahn stets noch eine Spirale weiter zu treiben!

Seit dem Krieg zwischen der Ukraine und Russland ist es für Gurzhy schwierig, unter dem Titel Russendisko aufzulegen. Stattdessen will er heute mit seiner neuen Partyreihe Born in UA zu seinen ukrainischen Wurzeln zurückkehren. Auch mit dem neuen Album ist diese Wendung in seinem Leben erkennbar: Borsh Division zeigt die Ukraine in all ihrer Vielfalt – aber auch in dem, was alle Regionen miteinander verbindet.

Let’s go East & let’s get mad!

www.eastblokmusic.com

www.zonic-online.de