Samstag 24.11.

10:30 Uhr

Hans-Fallada-Bibliothek, Knopfstr. 18-20

Eintritt frei

Märchen aus Polen

Adelheid Ulbricht erzählt typisch polnische Märchen, besonders für Kinder aber auch für ihre Eltern.
Im Rahmen des polenmARkT öffnet die Stadtbibliothek Hans-Fallada an diesem Tag ihre Gewölbe, um Kindern bis 10 Jahren die Welt der polnischen Märchen näher zu bringen.

Adelheid Ulbricht wird für diese Märchenstunde ihren Platz als Märchenerzählerin einnehmen und Kindern auf spielerische Art die Verbindungen der polnischen Volksmärchen zu den uns bekannten grimmschen Märchen aufzeigen und dazu aus einem Repertoire traditioneller Märchentexte einige ausgewählte vortragen.

 

Grenzüberschreitender Horizont

Ausstellung polnischer Künstler

Pommernhus, Knopfstr. 1

17 Uhr

Eintritt frei

Die Ausstellung  „Grenzüberschreitender Horizont“ präsentiert Malerei und Fotos von etwa 20 anerkannten polnischen Künstlern, die überwiegend aus dem Raum Szczecin stammen und Mitglied im polnischen Künstlerverband ZPAP sind.

Die künstlerischen Formen der ausgestellten Werke sind vielfältig, sie wurden sowohl mit traditionellen als auch mit digitalen Techniken hergestellt. Dank verschiedener Autoren bietet die Ausstellung viele visuelle Eindrücke und überwindet Sprachbarrieren.

Unterschiedliche Themen und Techniken machen die Ausstellung multinational. Die Galerie Pommernhus wird so zu einem Ort für unterschiedliche Kreationsmöglichkeiten, mit  denen wir derzeit auf dem Gebiet der Bildenden Kunst konfrontiert sind.

Das Aufeinandertreffen von polnischer Kunst mit deutschen Rezipienten verleiht  dieser künstlerischen Erzählung eine besondere Bedeutung und erweitert den  grenzüberschreiten-den Horizont zwischen uns.

Es geht nicht nur darum, polnische Kunst im Pommernhus vorzustellen, sondern vor allem um einen lebhaften Gesprächs- und Ideenaustausch mit den polnischen Künstlern. Nach einer Einführung in die Ausstellung durch  L. Machowska wird bei einem kleinen Imbiss dafür noch genügend Zeit und Raum bleiben. Einige der Künstler werden anwesend sein und gern für Fragen zur Verfügung stehen.

 

Weltmusik mit Vołosi

Konzert & Party

St. Spiritus, Lange Straße 49/51

20.00 Uhr

Eintritt: 14 & 10 Euro

Vołosi, ein geigengeführtes Quintett aus den Karpaten, ist ein leuchtender Stern in der Weltmusik. Ihre magische Mischung aus Klassik und traditioneller Karpatenmusik, gepaart mit Phantasie und handwerklichem Können, ist eine Explosion musikalischer Energie, funkelnd, leidenschaftlich und prachtvoll. Die Musik von Vołosi ist einzigartig und unvergleichlich – sie ist die Sprache der Seele, ein Herzschlag, der brillant gespielt wird, voll Lebensfreude und Glück, nach dem wir alle suchen.

Die Vołosi bieten uns eine außergewöhnliche musikalische Reise durch wilde Berglandschaften in den Schlesischen Beskiden, das Karpatenvorland, durch Gebiete der Arwa und des Lemkenlandes. Die Band besteht aus klassisch ausgebildeten Musikern (die Brüder Krzysztof und Stanisław Lasoń spielen Geige und Cello) und Volksmusikern aus den Schlesischen Beskiden (Zbigniew Michałek, Jan Kaczmarzyk und Robert Waszut). Diese drei begabten Autodidakten stehen für den wahren Geist der Karpaten-Welt und musikalische Authentizität.
Die Musiker trafen sich 2004 bei der Hochzeit von Krzysztof Lasoń, wo echte Volksmusiker aufspielten. Die Freunde gründeten das Ensemble Vołosi, das sehr schnell in breiten Kreisen der Musikliebhaber große Popularität gewann. Die Gruppe debütierte 2010 beim Festival „Nowa Tradycja” (Neue Tradition) und erhielt damals die verschiedensten Preise (samt Sonderpreisen). 2011 wurde dieser Erfolg bestätigt: Für das Album „Zmierzch” (Dämmerung) wurde ihnen als beste Vertreter der Weltmusik der Grand Prix beim Wettbewerb der Europäischen Rundfunkunion verliehen.

Die Vołosi traten in den meisten europäischen Ländern auf, się konzertierten auch in Georgien, Nepal, Indien und Südkorea. Sie arbeiteten u.a. mit dem Pianisten Janusz Olejniczak, Mamadou Diouf und tibetischen Mönchen zusammen. In den Konzerten der Vołosi erfahren wir eine einzigartige Energie, die in der authentischen Freude des Musizierens ihren Ursprung hat.

Abschluss-Partynacht mit Warsaw Balkan Madness

St. Spiritus, Lange Straße 49/51, Greifswald

ab 22 Uhr

Eintritt: 8/6 Euro

Warsaw Balkan Madness schafft Fröhlichkeit - dank magischer Melodien und Rhythmen aus Südosteuropa: Das reiche Erbe der slawischen Kultur und der Sinti und Roma trifft dabei auf das 21. Jahrhundert. Schnelle Trompeten mischen sich mit Clubsounds, satte Geigenklänge treffen auf Akkordeon und starke Basslinien. Es ist eine Mischung aus Tradition, Folk und der eklektischen Welt der modernen Musik. Jede Show ist einzigartig, spontan, kurzum eine aberwitzige, audiovisuelle Performance.

Warsaw Balkan Madness reist mit seinem Repertoire um die ganze Welt und hat bisher Polen, die Slowakei, Deutschland, Mazedonien, Litauen, Schweden, die Tschechische Republik, Irland, Frankreich und Spanien begeistert. Zudem war er mit zahlreichen anderen Künstlerinnen und Künstlern gemeinsam auf der Bühne: Balkan Beat Box, Shantel, Kiril Dzaijkovski, Bajaga i Instruktori, Fanfare Ciocarlia, Shazalakazoo, Jaga Jazzist, SoCalled, Worldly Savages, Balkantronika, Gaetano Fabri – um nur einige zu nennen.

Let’s go East & let’s get mad!

WEBSITE

http://www.facebook.com/WarszawskiBalkanMadness

MUSIC

http://soundcloud.com/warsaw-balkan-madness

VIDEO

http://youtu.be/BzAylirxv1o http://www.youtube.com/watch?v=pKyRCvsCtEc