Samstag 24.11.

10:30 Uhr

Hans-Fallada-Bibliothek, Knopfstr. 18-20

Eintritt frei

Märchen aus Polen

Adelheid Ulbricht erzählt typisch polnische Märchen, besonders für Kinder aber auch für ihre Eltern.
Im Rahmen des polenmARkT öffnet die Stadtbibliothek Hans-Fallada an diesem Tag ihre Gewölbe, um Kindern bis 10 Jahren die Welt der polnischen Märchen näher zu bringen.

Adelheid Ulbricht wird für diese Märchenstunde ihren Platz als Märchenerzählerin einnehmen und Kindern auf spielerische Art die Verbindungen der polnischen Volksmärchen zu den uns bekannten grimmschen Märchen aufzeigen und dazu aus einem Repertoire traditioneller Märchentexte einige ausgewählte vortragen.

 

Weltmusik mit Vołosi

Konzert & Party

St. Spiritus, Lange Straße 49/51

20.00 Uhr

Eintritt: 14 & 10 Euro

Die Vołosi bieten uns eine außergewöhnliche musikalische Reise durch wilde Berglandschaften in den Schlesischen Beskiden, dem Karpatenvorland, durch Gebiete der Arwa und des Lemkenlandes. Die Band besteht aus klassisch ausgebildeten Musikern (die Brüder Krzysztof und Stanisław Lasoń spielen Geige und Cello) und Volksmusikern aus den Schlesischen Beskiden (Zbigniew Michałek, Jan Kaczmarzyk und Robert Waszut). Diese drei begabten Autodidakten gewährleisten den wahren Geist der Karpaten-Welt und musikalische Authentizität.

 
Die Musiker trafen sich 2004 bei der Hochzeit von Krzysztof Lasoń, wo echte Volksmusiker aufspielten. Die Freunde gründeten das Ensemble Vołosi, das sehr schnell in breiten Kreisen der Musikliebhaber große Popularität gewann. Die Gruppe debütierte 2010 beim Festival „Nowa Tradycja” (Neue Tradition) und erhielt damals alle möglichen Preise (samt Sonderpreisen). 2011 wurde dieser Erfolg bestätigt: Für das Album „Zmierzch” (Dämmerung) wurde ihnen der Grand Prix (für die besten Vertreter der Weltmusik) beim Wettbewerb der Europäischen Rundfunkunion verliehen.

Die Vołosi traten in den meisten europäischen Ländern auf, się konzertierten auch in Georgien, Nepal, Indien und Südkorea. Sie arbeiteten u.a. mit dem Pianisten Janusz Olejniczak, Mamadou Diouf und tibetischen Mönchen zusammen. In den Konzerten der Vołosi erfahren wir eine einzigartige Energie, die in der authentischen Freude des Musizierens ihren Ursprung hat.

Abschluss-Partynacht mit ego vs emo

ab 22 Uhr

St. Spiritus, Lange Straße 49/51, Greifswald

Eintritt: 8/6 Euro

Die lange Abschluss-Partynacht eines langen Festivals!

ego vs emo ist eine musikalische Fusion aus elektronischer Musik mit Live-Geige, Saxophonund Drums. Gewichtige Bässe und treibende Breakbeats werden umspielt von baldleichtfüßigen, bald melancholisch-geheimnisvollen, bald düsteren Melodien; minutiöse Arrangements wechseln sich ab mit verspielten Improvisationen; technoide Schwere und folkloristische Leichtigkeit werden eins. Die zwei Musiker schaffen auf der Bühne eine mitreißende Atmosphäre zwischen Clubästhetik und Liveact – der stete Puls elektronischer Musik in Verbindung mit der Lebendigkeit einer Liveband macht ihre Shows zu einem Erlebnis, das Publikum unterschiedlichster Prägung in unterschiedlichsten Kontexten zu begeistern vermag. Dies konnte die 2012 gegründete Band in ihrer noch jungen Geschichte bei zahlreichen Shows in Deutschland und einer Tour in England vielfach unter Beweis stellen.